Ein Plädoyer für die Schwarzweißfotografie

Unser Mitglied Matthias Maier hat mit der schwarz-weißen Eisenbahnfotografie angefangen und ist damit groß geworden. Gegen Color-Negativfilme hatte er schon damals eine Abneigung und konsequent mit Diafilmen zu fotografieren war für ihn seinerzeit unerschwinglich. Später war das finanziell darstellbar, dann kam die Digitalfotografie und das schwarz-weiße Fotografieren war fast vergessen. 

Aber nur fast! 
Im Frühjahr dieses Jahres machte er eine kleine Fototour an die neue Aurachtalbrücke in Emskirchen. Ein elegantes Bauwerk, das zum Fotografieren einlädt, viele Variationen bietet und – auch nicht ganz unwichtig – einen dichten und vielfältigen Betrieb aufweist. Beim Sichten und Auswerten der Bilder dieses Tages störten ihn dann zunehmend die grünen Streifen der ICE.

Damit begann sein neuer Ausflug in die Schwarzweißfotografie, über den er im DSO-Forum berichtet und sich über einen regen Austausch mit Eisenbahnfotografen freut.

Schreibe einen Kommentar