Vor 40 Jahren : Abschied der E 69 von der Strecke Murnau – Oberammergau (Update)

Zum Sommerfahrplanwechsel am 30.05.81 endete der planmäßige Betrieb der E 69 vor Personenzügen auf ihrer jahrzehntelangen Stammstrecke Murnau – Oberammergau. 169 002 stand an diesem Tag abgestellt im Bf. Murnau, während 169 003 zur Eröffnung des S-Bahnverkehrs von München nach Wolfratshausen in München weilte. Somit durfte die 169 005 an diesem Samstag die letzten Planleistungen im Personenzugdienst auf der Ammertalstrecke bestreiten. Der zweite Zugumlauf auf der Strecke war bereits in Händen einer Lok der Baureihe 141.

An diesem Tag habe ich noch einmal die 169 005 bei ihren letzten Planeinsätzen vor Personenzügen auf dieser Strecke fotografiert und konnte beim letzten Umlauf sogar auf dem Führerstand mitfahren.

Mit dem N6606 von Oberammergau war 169 005 am Morgen des 30.05.1981 unterwegs, hier aufgenommen bei der Einfahrt in Grafenaschau.

In Murnau wird die Garnitur nach dem Umfahren zur letzten Fahrt nach Oberammergau bereitgestellt.

169 005 steht auf Gleis 2 in Murnau, bereit zur letzten Planfahrt als N6609 nach Oberammergau.

Noch wenige Minuten bis zur Abfahrt, es muss nur noch der Anschlusszug aus München abgewartet werden, der sich im Hintergrund bereits nähert.

Ausfahrt mit Hp2 nach Oberammergau. Murnau hatte damals noch Formsignale, die erst 1985 entbehrlich wurden, als in diesem Bahnhof das erste elektronische Stellwerk der DB in Betrieb genommen wurde.

Bei der Ausfahrt aus Murnau Ort überquert der Zug nach Oberammergau die Hauptstrecke nach Garmisch, damals noch auf der alten Bahnbrücke.
Ein Blick aus dem rechten Frontfenster der 169 005 zwischen Seeleiten und Grafenaschau zeigt noch einmal die idyllische Landschaft im Ammertal, durch die die E69 jahrzehntelang gefahren sind.

Zugkreuzung in Bad Kohlgrub mit dem Gegenzug auf der Strecke, am 30.05.1981 bespannt mit 141 005.

Einfahrt in den Endbahnhof Oberammergau mit dem markanten Bahnhofsgebäude. Damals hatte der Bahnhof noch mehrere Gleise und konnte so auch Sonderzüge aufnehmen.

Der N6609 ist in Oberammergau angekommen und setzt nun zum Umfahren der Zuggarnitur bis zur Ausweiche vor den Ausfahrsignalen zurück. Mit dem vollständigen Einsatz von Wendezügen ab dem Sommerfahrplan 1981 waren diese Rangierarbeiten dann nicht mehr erforderlich.

Nach dem Umsetzen und Beidrücken der Zuggarnitur bis zum Prellbock steht die 169 005 nun zur letzten Planfahrt als N6610 zurück nach Murnau bereit.

Zum Abschied kam sogar nochmal die Sonne heraus : 169 005 wartet auf der letzten Planfahrt am 30.05.1981 als N6610 von Oberammergau nach Murnau im Bahnhof Bad Kohlgrub die Zugkreuzung mit dem 141er-geführten Wendezug ab. So endete der jahrzehntelange Einsatz der E69 im Personenzugdienst auf der Ammertalbahn ohne einen großen Bahnhof.

3 Gedanken zu „Vor 40 Jahren : Abschied der E 69 von der Strecke Murnau – Oberammergau (Update)“

  1. Sehr schöner Beitrag über den letzten Einsatz einer 69er auf MUR – OAG. Mit großem Wehmut schaue ich mir die Bilder an, wie oft war ich dort und habe mich an den kleinen Ellokzwergen begeistern können. Für mich war im April 81 der letzte Besuch dort unten.
    Auch die schönen Bilder vom Führerstand aus können begeistern, zeigen sie doch noch echte Eisenbahn-, ja Localbahnromantik. Heute gibt’s nur Stumpfgleise und Rückfallweichen, was ein Fortschritt..
    Danke für den Tipp über DSO.
    Peter Bäuchle

    Antworten
  2. Wirklich schöne Fotos von einem denkwürdigen, wenn auch sehr traurigem Tag. Und ich denke, die Mitfahrt auf der Lok war da nochmals ein besonderes Highlight. Bei mir hat die Mitfahrt auf der Fünfer doch glatt noch knapp 30 Jahre gedauert -:), dafür durfte ich allerdings alle vier Loks selbst fahren.
    Danke für die “Reise” in diese, meine Zeit!
    Kleine “Korrektur”: Das Streckenfoto entstand nicht zwischen Seeleiten und Grafenaschau, sondern ist genau in “Ramsachleiten”, also kurz hinter Murnau aufgenommen. Auf Höhe der links sichtbaren, gelben Villa befand sich bis 1954 noch ein Haltepunkt

    Bernd Mühlstraßer

    Antworten
    • Hallo Hr. Mühlstraßer,

      herzlichen Dank für Ihren Kommentar. Freut mich, wenn ich einem ausgewiesenen E69-Experten eine Freude bereiten konnte.
      Vielen Dank auch für Ihren Hinweis zum exakten Ort der Aufnahme durch das Frontfenster. Das hatte ich dann wohl falsch aufgeschrieben damals. Muss das also noch berichtigen.

      Beste Grüße
      Jürgen Prem

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Peter Bäuchle Antworten abbrechen