Online-Vortrag “Schmalspurbahnen in Nordspanien” von Reiner Gubitz

Bild: Reiner Gubitz

In einem Online-Vortrag berichtet Reiner Gubitz am Freitag, 29.01.2021 um 19.00 Uhr über Schmalspurbahnen in Nordspanien.

Der Skype Link zum virtuellen NEF-Vortragsabend lautet:

https://join.skype.com/h5VvbG4Yg1IJ

Und wie gehabt: wer kein Skype hat kann auch als Gast teilnehmen.

Die Spanischen Meterspurbahnen umfassen heute ein Netz von ca. 1.990 km. (Zum Vergleich: Schweiz ca. 1.695 km). Sie sind immer noch ein wesentlicher Verkehrsträger in den Agglomerationen wie Barcelona oder Valencia. Das abwechslungsreichste Netz ist das Nordspanische, das sich zwischen dem kantabrischen Gebirge und dem Atlantik von Ferrol in Galicien über das Baskenland bis Hendaye bereits in Frankreich erstreckt. Während die baskischen Meterspurbahnen heute in der Euskotren zusammengefasst sind, verblieb das weitere Netz in der Hand der FEVE.
Auf dem Netz wird ein spannender Mix von teilweise sehr schweren Güterverkehr und Personenverkehr abgewickelt. Letzterer hat von einem Zug am Tag bis zum S-Bahn-Takt alles zu bieten hat.
Der Vortrag soll einen Überblick über die Entwicklung der spanischen Meterspurbahnen geben, bevor das Nordspanische Netz der FEVE vertieft wird. Weiterhin wird die hochinteressante Langreo-Bahn vorgestellt, bis 1982 die einzige Standardspurstrecke Spaniens, bevor sie im Meterspurnetz aufging. Damit war sie im spanischen Verständnis immer eine Schmalspurbahn.